Zvoove App

Promedis24 als tragendes Element im Recruiting von Sozial- und Gesundheitsunternehmen

Mitarbeiter sind die Herzstücke eines Unternehmens. Deshalb ist es für dieses eine immerwährende Aufgabe, stets Ausschau nach passenden Gern-Arbeitern zu halten. Dafür sind die Personalverantwortlichen im Rahmen des Recruiting verantwortlich. Denn mit dem Recruiting werden Herzmenschen gefunden, die ein Unternehmen oder – im Falle von Sozial- und Gesundheitsberufen – eine Einrichtung weiter nach vorne bringen.

Einerseits muss das Recruiting es schaffen, einen Personalbedarf zu decken, der im Vorfeld festgelegt wurde. Zum anderen muss das Recruiting auch vorausschauend arbeiten. So wird vor allem in Berufszweigen, in denen Fachkräfte rar sind, beim Bewerbermanagement nicht darauf gewartet, dass ein Mitarbeiter kündigt oder in Rente geht. Recruiter von Kliniken oder Pflegeeinrichtungen schreiben im Zuge des Recruitings deshalb Stellen für Ärzte oder Fachpflegekräfte zum Teil kontinuierlich aus.

Wer ein umfassendes Recruiting für eine große Klinik oder Einrichtung betreibt, hält zudem besten Kontakt zu spezialisierten Personaldienstleistern wie Promedis24. Der bundesweite und bis in die Schweiz aufgestellte Personalprofi kann mit seinen hochqualifizierten Pflege-Helden und Kita-Stars schnell mit Personal aushelfen, wenn ein personeller Engpass droht.

Über das Recruiting

Das Recruiting eines Unternehmens nutzt bestimmte Methoden. So gehört es zu den Aufgaben des Recruitings, den Personalbedarf eines Unternehmens zu ermitteln. Hierfür definiert das Recruiting vier Dimensionen. Die Quantitative Dimension ermittelt, wie viele Mitarbeiter benötigt werden. Dafür werden die vorhandenen Kapazitäten mit dem konkreten Bedarf abgeglichen.

In der Qualitativen Dimension wird festgelegt, welche Qualifikationen potentielle Mitarbeiter mitbringen müssen. In der Zeitlichen Dimension wird ausgesagt, zu welchem Zeitpunkt die Mitarbeiter benötigt werden, während mit der Räumlichen Dimension benannt wird, wo der Bedarf an Mitarbeitern besteht. Es gilt im Recruiting die Kurzformel M. A. Z. O. für Mitarbeiter, Anzahl, Zeit, Ort.

Die interne Personalbeschaffung als Maßnahme des Recruitings

Die richtigen Mitarbeiter müssen nicht immer von außerhalb kommen. Auch innerhalb eines Unternehmens gibt es sehr oft viel Potential, das lediglich für das Recruiting genutzt werden muss. Dies geht zum Beispiel mit der Personalentwicklung. Hier werden Mitarbeiter gezielt für eine bestimmte Aufgabe geschult und vorbereitet.

Versetzung oder, im Recruiting-Fachjargon, Inplacement ist ebenfalls eine wirksame Option. Denn vielleicht sind die Skills eines Mitarbeiters an einer anderen Stelle im Unternehmen viel besser eingesetzt. So ähnlich funktionieren interne Stellenausschreibungen. Hier können Mitarbeiter sich innerhalb des Unternehmens auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben.

Das interne Recruiting gliedert sich in drei Teilbereiche, die zu beachten sind. So muss bedacht werden, dass Bedarfsdeckung ohne Personalbewegung immer eine erhöhte Arbeitsbelastung zur Folge hat. Dann müssen Überstunden angeordnet werden, ebenso wie Änderungen von Strukturen und Abläufen. Außerdem muss Personal zusätzlich geschult werden.

Wenn die Bedarfsdeckung mit Personalbewegung zu tun hat, folgt immer eine Stellenneubesetzung. Dann müssen Stellen intern ausgeschrieben werden, Stellen müssen neu organisiert werden oder es muss Beförderungen geben. Weiterhin hat das Recruiting noch die Option der aktiven Personalbeschaffung innerhalb des Unternehmens, wie oben beschreiben.

Das Recruiting nutzt die externe Personalbeschaffung

Mit der externen Personalbeschaffung werden Mitarbeiter außerhalb des Unternehmens gesucht. Hier gibt es das passive oder das aktive Recruiting. Das passive Recruiting nutzt zunächst Bewerbungen, die als Initiativbewerbungen eingegangen sind oder aus vergangenen Bewerbungsprozessen „in der Schublade“ behalten wurden.

Im Rahmen des passiven Recruitings wird weiterhin das Employer Branding, also das Image des Unternehmens nach außen hin, gefördert, um Talente dazu zu bewegen, sich initiativ zu bewerben. Stellenanzeigen auf konkrete Stellen erfolgen jedoch nicht. Auch Angebote der Agentur für Arbeit oder der Zeitarbeit werden im Rahmen des passiven Recruitings genutzt. Im Sozial- und Gesundheitssektor kommt an dieser Stelle zum Beispiel Promedis24 ins Spiel.

Die aktive Personalbeschaffung arbeitet anders. Bei diesem Prozess werden in verschiedenen Medien gezielt Bewerber für eine bestimmte Stelle angesprochen. Auch interaktive Medien wie die Firmenhomepage oder Jobbörsen kommen zum Einsatz. Das aktive Recruiting bedient sich weiterhin den Möglichkeiten der Social Media. Auch Personalvermittler oder die Bundesagentur für Arbeit leisten wertvolle Beiträge. Das externe Recruiting sucht außerdem auf Infoveranstaltungen bei Bildungsträgern wie Unis oder Berufsschulen sowie auf Unternehmenskontaktmessen nach passenden neuen Mitarbeitern.

Recruiting und tolle Jobs in der Sozial- und Gesundheitsbranche gibt es bei Promedis24

Promedis24 unterstützt als spezialisierter Personaldienstleister Unternehmen der Gesundheits- und Sozialbranche im Recruiting. Aus dem Bereich des passiven Recruitings namhafter Kliniken und Pflegeeinrichtungen sind die top qualifizierten Anpacker und Pflege-Engel von Promedis24 nicht mehr wegzudenken. Viele von ihnen kehren immer wieder in dieselbe Einrichtung zurück, wenn dort helfende Hände fehlen.

Sie denken sich jetzt: genau meine Sorte? Dann nehmen Sie Ihren wertvollen Platz im Recruiting verschiedener Institutionen der Sozial- oder Gesundheitsbranche ein. Promedis24 bringt Sie hin – zu Ihren Konditionen. Rufen Sie uns noch heute an.

Blitzbewerbung

Worauf noch warten? Wir mögen mutige Chancennutzer!