Traumhafte Aussichten für Mee(h)rwoller

Der Job des Operationstechnischen Assistenten (m/w/d)

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Abschluss: Operationstechnischer Assistent

Einstiegsgehalt: 3.200 – 3.400 Euro

Arbeitszeit: Schichtdienst

In welchem Bereich arbeiten Operationstechnische Assistenten (m/w/d)?

Operationstechnische Assistenten arbeiten überall dort, wo Operationen durchgeführt werden. Sie betreuen Patienten vor und nach der Operation, bereiten den operativen Eingriff vor und assistieren während der Operation. Mögliche Arbeitsumfelder sind:

  • Krankenhäuser
  • Facharztpraxen, welche ambulant operieren
  • Ambulante Operationszentren

Welche Aufgaben übernimmt der Operationstechnische Assistent (m/w/d)?

Operationstechnische Assistenten übernehmen vielfältige Aufgaben bei der Vorbereitung und Durchführung von Operationen. Sie assistieren den operierenden Ärzten, indem sie ihnen die benötigten Materialien anreichen, überwachen Atmung und Kreislauf des Patienten und tragen Mitverantwortung für die Hygiene im Operationssaal. Nach der Operation kümmern sie sich um das Operationsmaterial und dokumentieren den Eingriff. Zu ihren Aufgaben zählen:

  • Operationseinheiten vorbereiten
  • Instrumente, Materialien und Geräte vorbereiten
  • Patienten betreuen und vorbereiten
  • Umsetzung ärztlicher Anweisungen und assistieren während der Operation
  • Instrumentieren
  • Beatmungs-, Absaug-, Blutdruckmess- und andere Geräte bedienen und überwachen
  • Einleitung entsprechender Maßnahmen bei Katastrophen- und Notsituationen
  • Operationseinheiten nachbereiten
  • Instrumente desinfizieren und sterilisieren
  • Einwegschutzkleidung entsorgen
  • Daten dokumentieren
  • Material bestellen
  • Lager verwalten

Was den Operationstechnischen Assistenten (m/w/d) so besonders macht

Operationstechnische Assistenten sind sorgfältige, verantwortungsbewusste, konzentrierte, hilfsbereite und belastbare Besteckkünstler mit Einfühlungsvermögen. Sie haben keinerlei Berührungsängste bei ihrer täglichen Arbeit im Operationssaal. Wichtige Eigenschaften für den Beruf des Operationstechnischen Assistenten:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Sorgfalt
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • Einfühlungsvermögen
  • Hilfsbereitschaft
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Sinn für Sauberkeit

Die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten (m/w/d)

Voraussetzung für die Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten ist ein abgeschlossener Realschulabschluss. Ein Hauptschulabschluss wird akzeptiert, wenn man zusätzlich eine mindestens zweijährige Berufsausbildung oder eine mindestens einjährige Berufsausbildung in der Kranken- oder Altenpflege abgeschlossen hat. Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahr und ist unterteilt in 1.600 Stunden theoretische sowie 3.000 Stunden praktische Ausbildung. Theorie und Praxis finden hierbei jeweils Blockweise statt. Der Theorieunterricht erfolgt an speziellen Berufsschulen für Operationstechnische Assistenten. Der praktische Teil findet dann in mit den Schulen verbundenen Krankenhäusern oder Kliniken statt. Im theoretischen Teil der Ausbildung werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Anatomie und Physiologie
  • Arzneimittellehre
  • Physik
  • Chemie
  • allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • allgemeine und spezielle Chirurgie
  • Hygiene und Mikrobiologie
  • Operationslehre
  • Grundlagen der Krankenpflege
  • Patientenbetreuung
  • Aufgaben im Ambulanzbereich und der Endoskopie
  • Unfallverhütung
  • Maßnahmen bei Krisen- und Katastrophensituationen
  • Instrumentieren
  • Anästhesiologie
  • Radiologie/Strahlenschutz
  • Berufs- und Rechtskunde
  • Psychologie und Pädagogik
  • Organisation und Dokumentation

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.

Berufliche Perspektiven für Operationstechnische Assistenten (m/w/d)

Die Arbeitsmarktsituation ist momentan ausgesprochen gut für Operationstechnische Assistenten, so dass sie in der Regel unmittelbar nach ihrer Ausbildung eine Stelle finden.

Karrieremöglichkeiten als Operationstechnischer Assistent (m/w/d)

Operationstechnischen Assistenten stehen zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Mögliche Weiterbildungen sind:

  • Fachkrankenpfleger – Operations-/Endoskopiedienst
  • Fachkinderkrankenpfleger - Operations-/Endoskopiedienst
  • Praxisanleiter – Pflegeberufe

Absolventen mit Abitur können sich außerdem für den akademischen Bildungsweg entscheiden und ein Studium beginnen. Hier bieten sich Studiengänge wie Medizinische Assistenz, Gesundheitsmanagement und Humanmedizin an.

Bewerbungstipps für Operationstechnische Assistenten (m/w/d)

In Ihrer Bewerbung zum Operationstechnischen Assistenten sollten sie Ihre besonderen Fähigkeiten und Begabungen für diesen Job entsprechend ausarbeiten und hervorheben. Dafür bietet sich ein persönliches Anschreiben sehr gut an. Viele Kundeneinrichtungen verzichten mittlerweile auf das Anschreiben und bevorzugen das gemeinsame Gespräch oder ein Telefoninterview, indem sich über die Motivation für das Unternehmen und die Berufswahl ausgetauscht wird. Besonderes Augenmerk sollten sie nach wie vor auf einen aussagekräftigen Lebenslauf und fachliche Dokumente legen.

Ihre Bewerbung können Sie ganz klassisch auf dem postalischen Weg oder per E-Mail versenden. Viele Unternehmen, so auch Promedis24, mögen mutige Chancennutzer und bieten auf ihrer Homepage die einfach und unkomplizierte Blitzbewerbung über ein kurzes Onlineformular an. Promedis24 ist Spezialist im Gesundheits- und Sozialwesen und steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Nutzen Sie den Bewerbungsguide mit Profi-Tipps oder bewerben Sie sich gleich hier und werden noch heute als Operationstechnischer Assistent ein Teil der wunderbaren Welt von Promedis24. WE CARE FOR YOU

Blitzbewerbung

Worauf noch warten? Wir mögen mutige Chancennutzer!