Zvoove App

Braunschweig

Braunschweig: Großstadtdschungel mit Löwen

Braunschweig ist die größte Stadt zwischen Hannover und Berlin. Die lebendige Kulturstadt bietet jede Menge Geheimnisse, also machen Sie sich auf die Socken! Begeben Sie sich auf die Spuren der Welfen und der Hanse-Kaufleute und spüren Sie Sehenswürdigkeiten aus verschiedenen Jahrhunderten auf. Mit etwas Glück stoßen Sie auf Ihrer Tour auch auf Mumme. Dann machen Sie sich sofort drüber her: Es ist eine leckere Spezialität der Stadt. Ob historische Gebäude, lauschige Park- und Naturlandschaften oder das urbane Lebensgefühl – Braunschweig wird Sie überraschen.

Was Ihnen an jeder Ecke begegnen wird, ist ein Löwe. Zum Glück bislang keine echten. Braunschweig ist auch als Löwenstadt bekannt. Zurückzuführen ist dies auf das wohl bekannteste Wahrzeichen: den Löwen auf dem Burgplatz. Heinrich der Löwe ließ die prächtige Bronzestatue 1166 als Zeichen seiner herzoglichen Herrschaft hier errichten. Es handelte sich seinerzeit um die erste freistehende Bronzeplastik nördlich der Alpen. Die Welfen führen ihn seit dem 12. Jahrhundert als Wappentier, um ihr Ansehen zu steigern, denn es steht für königliche Würde und Mut. Damit schmückt man sich natürlich gerne.

Und so fing alles an in der Löwenstadt: Stadtgeschichte Braunschweig

Über das Gründungsjahr ranken sich einige Legenden. Der Sage nach beginnt die Geschichte der Stadt Braunschweig 861, ist jedoch erst ab 1031 urkundlich belegt. Auch über die Bedeutung des Stadtnamens sind verschiedene Versionen im Umlauf. Ursprünglich nennt man den Ort „Brunswiek“, was „Siedlung auf einer höheren Uferkante“ bedeuten soll. Der Welfe Heinrich der Löwe (1129–1195), Herzog von Sachsen und Bayern und Vetter Friedrich Barbarossas, macht Braunschweig im 12. Jahrhundert zu seiner Residenzstadt und baut damit sowohl seine eigene als auch die Macht der Stadt aus. Im spätmittelalterlichen Europa hat Braunschweig einen schlimmen Ruf und gilt neben Paris und Gent als eine der unruhigsten Städte, in der immer wieder revolutionäre Bürgerunruhen an der Tagesordnung sind.

Braunschweig erlangt 1430 städtische Unabhängigkeit und die Welfen ziehen ab, und zwar ins benachbarte Wolfenbüttel. Die Löwenstadt gehört mittlerweile der Hanse an und dank ihrer günstigen Lage und verschiedenen Privilegien der braunschweigischen Kaufleute entwickelt sie sich zu einem der wichtigsten Handelsplätze Mitteldeutschlands mit weitreichenden Kontakten nach ganz Nordeuropa. 1671 kommt Braunschweig wieder unter fürstliche Herrschaft und wird zu einer repräsentativen Residenzstadt. Zu dieser Zeit entstehen prächtige Repräsentativbauten, die allerdings zusammen mit fast allen Fachwerkhäusern während des Zweiten Weltkrieges zerstört werden.

Sehenswürdigkeiten: Das wollen alle Touris sehen in Braunschweig

Nicht zu übersehen ist der Braunschweiger Dom, er überragt alle anderen Gebäude. Im 12. Jahrhundert ließ Heinrich der Löwe den romanischen Bau errichten und machte ihn zu seiner Grablege: In der Welfengruft kann man heute die Sarkophage von ihm und seiner Frau besichtigen. Die Basilika zählt aufgrund ihrer Kunstwerke zu den herausragenden Kirchengebäuden Deutschlands, besonders die reichen Wandgemälde sind sehenswert. Braunschweig ist noch für weitere Wandgemälde berühmt, aber in ganz anderem Stil. Das bunte Happy Rizzi House, dessen Fassade vom amerikanischen Künstler James Rizzi gestaltet wurde, ist eine der Top-Attraktionen der Stadt und sorgt immer für gute Laune.

Da das kunterbunte Happy Rizzi House Sitz einer Firmenzentrale ist, kann es nur von außen bestaunt werden. Aber der Besuch lohnt sich, zumal sich auch das Magniviertel drum herum zu einem ausgiebigen Bummel anbietet. Das Viertel entstand im 15. Jahrhundert und steht für die urige Seite der Stadt. Hier steht nicht nur das älteste Haus Braunschweigs, viele weitere Fachwerkhäuser sammeln sich in der Gegend. Eine schöne Kirche, niedliche Geschäfte und gemütliche Kneipen dürfen natürlich auch nicht fehlen und machen den Besuch perfekt.

Das war noch nicht alles: Mehr Attraktionen in Braunschweig

Streckenweise kommt einem der Bummel durch Braunschweig wie eine Zeitreise durch mittelalterliche Gassen vor. Vom Magniviertel geht es idyllisch weiter zum Altstadtmarkt. Hier liegen die St. Martinikirche, das Rathaus und der Marienbrunnen dicht beieinander. Das Altstadtrathaus ist eines der ältesten Deutschlands, sein Mittelteil stammt aus dem 13. Jahrhundert. Im Erdgeschoss und im historischen Kellergewölbe befindet sich das Stadtmuseum und der Eintritt ist sogar frei. Das alleine ist ja schon eine Sensation heutzutage.

Hier am Markt liegt auch das Gewandhaus, das bedeutendste Werk der Renaissancebaukunst Braunschweigs. Ursprünglich diente das Gebäude als Lager-, Verkaufs- und Gildehaus der Gewandschneider, der vornehmsten Gilde der Stadt. 1329 erhielt es bereits einen Weinkeller mit Schankqualität, was den Gewölbekeller zum ältesten Gastronomiebetrieb Niedersachsens macht. Die Zeiten der exklusiven Restaurants scheinen vorerst vorbei. Heute kann man die gotische Halle und die Gewölbe für seine Hochzeitsfeier oder Firmenevents mieten.

Berufsaussichten für talentierte Top-Talente in Braunschweig

Leben in Braunschweig bedeutet: Großstadtdschungel ohne Stress. Die familienfreundliche Stadt bietet unendliche Rückzugsmöglichkeiten im Grünen, dass es einem fast gemütlich vorkommt. Im Ranking der lebenswertesten Städte belegt Braunschweig innerhalb seines Bundeslandes Niedersachsen Platz 1. Punkten kann die Löwenstadt besonders in den Bereichen Freizeit und Natur sowie Arbeiten und Wohnen. Auch für die Zukunft sieht es hier rosig aus und der Stadt werden sehr gute Zukunftschancen mit Blick auf den digitalen Wandel bescheinigt.

Ein besonderer Fokus liegt auf der Gesundheitsbranche. Braunschweig gehört zur Gesundheitsregion Hannover-Braunschweig und weist eine einzigartige Hochschul- und Forschungslandschaft im Bereich Life Sciences und Biomedizintechnik auf. Ihre Strategie baut auf die besondere Kompetenz im Bereich der Transplantations- und Implantationsmedizin, in der die Region eine internationale Spitzenstellung einnimmt und die den demografisch bedingten steigenden Bedarf an Transplantaten und Implantaten repräsentiert. Der Gesundheitssektor entwickelt sich rasant und ist ein starker Wirtschaftsmotor.

Löwenstarke Aussichten in Braunschweig – Mit Traumjobs von Promedis24

Möchten auch Sie im schönen Braunschweig leben und arbeiten? Vielleicht sogar im Sozial- oder Gesundheitswesen? Das trifft sich gut, denn da sind Sie bei uns an der richtigen Adresse! In Braunschweig werden Hilfs- und Fachkräfte für alle Bereiche gesucht: von A wie Altenpfleger über E wie Erzieher bis Z wie Zahnmedizinische Angestellte. Stationäre Einrichtungen wie Krankenhäuser oder ambulante Pflegedienste und Arztpraxen benötigen dringend Unterstützung, genauso wie Kitas oder Familienberatungsstellen. Die Personalprofis von Promedis24 haben sich auf Jobs im Gesundheits- und Sozialbereich spezialisiert und wissen, wo Sie am besten aufgehoben sind.

Die Möglichmacher von Promedis24 berücksichtigen die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Arbeitnehmer und kombinieren sie mit den spannendsten Stellen im Sozial- und Gesundheitswesen. So fügen sie liebevoll zusammen, was zusammen gehört, und es entstehen wahre Traumjobs für Nachtschwärmer, Freizeit-Fanatiker oder Vollgas-Geber. Das Beste dabei: Auch die Gehälter sind doppelt attraktiv. Wollen Sie mehr erfahren? Dann kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns schon darauf, Sie kennenzulernen.

Blitzbewerbung

Worauf noch warten? Wir mögen mutige Chancennutzer!