Medizin: Neues Organ entdeckt

Was für eine Überraschung! Unser Körper ist bis in die kleinsten Zellen erforscht. Es gibt eigentlich keinen Winkel, der nicht im Detail bekannt ist. Eigentlich. Durch Zufall wurde vor kurzem ein neues Organ im menschlichen Körper entdeckt. Und es könnte von enormer medizinischer Bedeutung sein.

Anatomie: Forscher machen diese Entdeckung durch Zufall

Bei dem Organ handelt es sich um eine Speicheldrüse, die tief in unserem Nasenrachenraum versteckt liegt. Forscher des Niederländischen Krebsinstituts in Amsterdam stießen auf die paarige Speicheldrüse, ohne dass sie nach ihr gesucht hätten. Sie werteten gerade PET-Aufnahmen von 100 Patienten aus, auf der Suche nach Metastasen. Eine Positronenemissions-Tomografie wird in der Regel zur Erkennung von Prostatakrebs angewendet. Ihnen fiel auf, dass auf der Rückseite des Nasenrachens eine bisher unbekannte Drüse saß. Nicht bei einem, nicht bei zehn, sondern bei allen Teilnehmern! Bislang ging man davon aus, dass unser Speicheldrüsen-System aus drei paarigen Hauptdrüsen und tausenden Mini-Drüsen besteht. Die drei großen Speicheldrüsenpaare liegen unter der Zunge, in den Wangen unterhalb der Ohren und jeweils seitlich des Unterkiefers.

Nach der PET-Analyse untersuchten die Forscher aus Amsterdam das Gewebe von Toten, welches die Entdeckung bestätigte. Die Drüse liegt dort, wo die Eustachische Röhre im Nasenrachenraum endet. Dieser Ort wird als Tubenöffnung bezeichnet. Hier befindet sich eine Wulst aus Rachenschleimhaut, der sogenannten „Torus tubarius“. So haben die Wissenschaftler die Drüse nach ihrer Lage „Tubarius-Drüse“ getauft. Doch ob die neu entdeckte Speicheldrüse zukünftig tatsächlich als Organ in den Anatomie-Lehrbüchern aufgenommen wird, ist bislang unklar. Organe müssen schließlich eine bestimmte Funktion erfüllen, aus mehreren als nur einem Gewebetyp bestehen und eine definierte Form und Struktur haben. Bei der Untersuchung der Toten konnten lediglich die letzteren beiden Eigenschaften bestätigt werden. Auch über die Funktion herrscht noch Unklarheit.

Deshalb wurde die Drüse bislang übersehen

Sobald die Wissenschaftler die Funktion der Drüse erforscht haben, hat sie aber gute Chancen, als Organ anerkannt zu werden. Das ist eine Sensation! Wie ist es möglich, dass sie solange unentdeckt bleiben konnte? Zum einen liegt das Paar an einer schwer zugänglichen Stelle und zum anderen sieht sie sehr unscheinbar aus. Dabei ist sie wesentlich größer als ihre Nachbarn: Um die 4 cm ist die Drüse lang! Klassische Bildgebungsverfahren wie Ultraschall, Computertomografie oder Magnetresonanz-Tomografie können in dem Bereich des Nasenrachens zwar Gewebe, nicht aber dessen Feinstruktur zeigen. Erst durch die Anlagerung der für Prostata und Speicheldrüsen spezifischen Biomarker und deren Bildgebung im PET ließ sich die Natur dieses Gewebes bestimmen.

Generell ist unser Speicheldrüsensystem im Mund- und Rachenraum für die Produktion von Speichel zuständig, der Bakterien im Mundraum bekämpft. Darüber hinaus befeuchtet er die Mundhöhle und ermöglicht erst dadurch das Schlucken, Sprechen und Schmecken. Die darin enthaltenen Enzyme sind elementar für unser Verdauungssystem. Aber inwiefern kann jetzt die Entdeckung der Tubariusdrüse einen medizinischen Vorteil haben? Die niederländischen Forscher sehen einen enormen Nutzen hauptsächlich für Krebspatienten. Würden Onkologen zukünftig die neue Drüse während einer Strahlentherapie von Patienten mit Tumoren im Kopf gezielt schonen, könnte deren Lebensqualität verbessert werden. Häufig leiden die Behandelten nach der Therapie unter Schwierigkeiten beim Schlucken oder bei der Speichelproduktion. Hier sehen die Forscher Anlass zur Hoffnung, wobei das Feld natürlich noch besser untersucht werden muss. Aber wenn auch nur einem einzigen Patienten durch die Schonung des neuen Organs geholfen werden kann, hat sich die Entdeckung schon gelohnt!

Öfter mal was Neues? Das gibt es auch bei Promedis24!

Sie sind neugierig und immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer? Sie möchten dort helfen, wo Sie gebraucht werden und haben keine Lust auf Routine? Dann passen wir toll zusammen! Promedis24, der Jobversüßer der Gesundheits- und Sozialbranche, hat Ihren nächsten Road-Trip schon geplant. Sie müssen nur noch die Koffer packen!

Lernen Sie verschiedene Einrichtungen kennen, deutschlandweit und in der Schweiz und entscheiden Sie selbst, wann Sie arbeiten möchten. Mehr Freiheit und Flexibilität geht nicht! Und Sie müssen sich um nichts kümmern, nur Ihr wertvolles Talent als Tränentrockner, Stations-Wirbelwind oder Senioren-Animateur versprühen! Wir halten Ihnen mit maßgeschneiderten Aufträgen den Rücken frei: für das perfekte Berufsglück mit Herz. Melden Sie sich doch einfach noch heute bei uns, dann können Sie schon heute Abend von der großen weiten Welt träumen.

Wissensdurst? Hier geht es weiter...

Entdecken Sie jetzt die vielfältigen Möglichkeiten in der wunderbaren Welt von Promedis24