###PROSUBSUBNAV###
08.01.2018

Nachfrage nach Zeitarbeitskräften stabil

BA veröffentlicht Arbeitsmarktzahlen für 2017

Die Zahl der Zeitarbeitnehmer bleibt konstant: 901.600 Beschäftigte waren im Oktober 2017 in der Zeitarbeitsbranche tätig. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Anzahl um 30.700 Beschäftigte (3,5 Prozent) gestiegen. Das verzeichnete das Statistische Bundesamt der Bundesagentur für Arbeit (BA) in seinem Monatsbericht Dezember 2017 zum Arbeitsmarkt.

 

 

"Der Arbeitsmarkt hat sich im Dezember 2017 sehr gut entwickelt: Die Zahl der Arbeitslosen ist weniger gestiegen als saisonal üblich. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern steigen auf hohem Niveau weiter kräftig an", erläuterte der Vorstandsvorsitzende der BA, Detlef Scheele.

 

Arbeitslosigkeit

Aufgrund der einsetzenden Winterpause sei die Zahl der Arbeitslosen von November auf Dezember um 17.000 auf 2.385.000 gestiegen. Bereinigt durch die saisonalen Einflüsse hat die Zahl der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat jedoch um 29.000 Beschäftigte abgenommen. Im Vergleich zum Vorjahr waren 183.000 weniger Arbeitnehmer arbeitslos gemeldet.

 

Mehr Erwerbstätige

Im Vergleich zum Vorjahr haben die Zahlen von Erwerbstätigen und sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten weiter kräftig zugenommen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen (nach dem Inlandskonzept) im November saisonbereinigt gegenüber dem Vormonat um 50.000 gestiegen. Mit 44,74 Millionen Beschäftigten fiel sie im Vorjahresvergleich um 613.000 höher aus. Der Anstieg gehe allein auf mehr sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zurück. Diese hat nach der Hochrechnung der BA von September auf Oktober saisonbereinigt um 69.000 zugenommen. Insgesamt waren im Oktober nach hochgerechneten Angaben 32,79 Millionen Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das waren 743.000 mehr als ein Jahr zuvor.

 

Hohe Arbeitskräftenachfrage

Weiterhin auf hohem Niveau sei die Nachfrage nach Arbeitskräften. Laut Bericht waren im Dezember 761.000 Arbeitsstellen bei der BA gemeldet. Das entspricht einem Plus von 103.000 mehr als im Vorjahr. Saisonbereinigt hat sich die Nachfrage gegenüber dem Vormonat um 18.000 erhöht. Der Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland, dem BA–X, stieg im Dezember 2017 um sechs auf 256 Punkte. Im Vergleich zum Vorjahreswert wurde dieser um 31 Punkte übertroffen.

 

Ausbildungsmarkt stabil

Die Situation am Ausbildungsmarkt zeige sich laut Bericht stabil. Im September 2017 wurden 549.800 Ausbildungsstellen gemeldet. Das entspricht einem Zuwachs von 2.800 Stellen (0,5 Prozent) im Vergleich zum Oktober 2016. Seit Oktober ’16 waren insgesamt 547.800 Bewerber mit Hilfe der Arbeitsagentur auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Jedoch waren am 30. September 2017 noch 48.900 Ausbildungsstellen unbesetzt. Im Vorjahr waren es 43.400 Stellen (13 Prozent) weniger. Gleichzeitig lag 2017 auch die Zahl der unversorgten Bewerber mit 23.700 über der des Vorjahres mit 20.500 unversorgten Bewerbern.

 

Quelle: Öffnet externen Link in neuem FensteriGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.


Termine