05.09.2017

iGZ–Mitglied Orizon veröffentlicht Arbeitsmarktstudie

"Zeitarbeit bietet faire Entlohnung"

In der Zeitarbeitsbranche ist die Lohnentwicklung seit Jahren positiv. Das ergibt sich aus der Studie "Arbeitsmarkt 2017 — Perspektive der Arbeitnehmer", die vom iGZ–Mitgliedsunternehmen Orizon in Auftrag gegeben wurde. Zuletzt ist der Mindestlohn in der Zeitarbeit im Februar 2017 gestiegen. Mit 9,23 Euro in West– und 8,91 Euro in Ostdeutschland liegt die Branche damit deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn (8,84 Euro).

 

Für 54 Prozent der befragten Arbeitnehmer sei vor allem eine angemessene Bezahlung ein Merkmal fairer Arbeit. Mit fast 40 Prozent ist den rund 2000 Teilnehmern "Ein Einkommen, das zum Leben reicht" ein weiterer wichtiger Aspekt fairer Arbeit. Sichere Beschäftigung (37,3 Prozent), geregelte Arbeitszeiten (33 Prozent) sowie wertschätzende Unternehmenskultur/ gutes Betriebsklima (27,5 Prozent) sind weitere Merkmale fairer Arbeit.

 

Attraktiver Arbeitgeber

Ein angemessenes Gehalt ist nicht nur ein Indiz für faire Arbeit, sondern auch ein Merkmal für attraktive Arbeitgeber. Für drei Viertel der befragten Arbeitnehmer sei die Bezahlung die wichtigste Leistung, die einen Arbeitgeber attraktiv macht. Laut Studie biete insbesondere die Zeitarbeit eine faire Entlohnung und Branchenzuschlagstarife.

 

Offene Stellen

Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA) gab es im Juli 2017 rund 2,5 Millionen Menschen ohne Arbeit. Das sind 5,6 Prozent. Damit ist die Arbeitslosenquote so niedrig wie selten zuvor. Die Zahl der gemeldeten offenen Stellen liegt laut BA bei rund 750.000. Der deutsche Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin sehr stark und deutet auch ein stabiles Wirtschaftswachstum hin.

 

Quelle: Öffnet externen Link in neuem FensteriGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V.